einloggen Warenkorb ist leer
CART MESSAGE CONTAINER

Öffnungszeiten

Mo - Fr 08:30 - 18:30Uhr
Sa 08:30 - 13:30 Uhr

Aktuelle Schlagzeilen

Wir empfehlen

PURE ENCAPSULATIONS Acerola/Flavonoid Kapseln
Abbildung ähnlich
PURE ENCAPSULATIONS Acerola/Flavonoid Kapseln
0,66 €/1 St
60 St
PZN 5135130
39,80 €
PHARMAVERDE Kakaobutter Cremeseife
Abbildung ähnlich
PHARMAVERDE Kakaobutter Cremeseife
1,58 €/100 ml
250 ml
PZN 13573039
3,95 €
KAKAO EXTRAKT Bio Öl
Abbildung ähnlich
KAKAO EXTRAKT Bio Öl
258,00 €/100 ml
5 ml
PZN 9928407
12,90 €

Dunkle Schokolade ist im richtigen Maß sogar gesund

© Agnes AdobeStock 193165289

 

Über Schokolade gehen die Meinungen manchmal weit auseinander. Die einen warnen davor, dass sie viele Kalorien hat und entsprechend dazu führt, dass man zunimmt. Die anderen schwören darauf, dass Schokolade die beste Nervennahrung überhaupt ist. Tatsächlich ist Schokolade jedoch nicht gleich Schokolade, es kommt also stark darauf an, um welche Art von Schokolade es geht. Vollmilchschokolade kann tatsächlich zur Kalorienbombe werden, wenn man zu viel davon isst, weiße Schokolade erst recht, enthält sie doch kaum noch Kakao, sondern in erster Linie Zucker. Dunkle Schokolade ab einem Anteil von 70% Kakao hat jedoch einige Vorteile für die Gesundheit. Erstens enthält sie deutlich weniger Zucker, je höher der Kakao-Anteil, desto geringer die Zuckermenge. Folglich hat dunkle Schokolade auch deutlich weniger Kalorien. Damit ist sie bereits eine gesündere Alternative – die dunkle Schokolade kann aber noch deutlich mehr. Unter anderem wirkt sie sich positiv auf den Pegel des oft Glückshormon genannten Serotonins aus, kann den Blutdruck senken, die Leistung des Gehirns verbessern und wirkt in einem hohen Maß entzündungshemmend.

Der Grund, wieso dunkle Schokolade so viele positive Effekte hat, liegt im enthaltenen Kakao. Einige Inhaltsstoffe von Kakao sind nämlich deutlich gesünder, als man im ersten Moment vermuten würde. Im Kakao befindet sich unter anderem eine hohe Anzahl von Antioxidantien. Diese schützen, vereinfacht ausgedrückt, die Zellen.

Neben den Antioxidantien sind in Kakao auch Polyphenole enthalten, die eine entzündungshemmende Wirkung haben. Entzündungsprozesse im Körper sind häufig entscheidend daran beteiligt, dass Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie zum Beispiel Schlaganfälle entstehen. Die gesunden Inhaltsstoffe im Kakao tragen also dazu bei, das Herz-Kreislauf-System zu schützen.

Die anti-entzündliche Wirkung steht dabei im engen Zusammenhang mit der Darmflora. Diese hat viele Aufgaben im Körper und ist unter anderem für das Immunsystem von Bedeutung. Zur gesunden Darmflora zählen auch Bakterien, die sich von den Bestandteilen des Kakaos ernähren und sie in diesem Zuge umwandeln. Das Endprodukt sind entzündungshemmende Stoffe. Einerseits braucht man also diese Bakterien, um die entzündungshemmende Wirkung des Kakaos wirklich nutzen zu können, anders herum profitieren aber eben auch die gesunden Darmbakterien vom Kakao.

Nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen geht man auch davon aus, dass durch den Kakao die Durchblutung des Gehirns gesteigert wird. Dies wirkt sich wiederum positiv auf das Gedächtnis und die Leistungsfähigkeit aus.

Darüber hinaus gibt es inzwischen auch Daten, die den Schluss zulassen, dass sich Stoffe im Kakao über Zwischenstufen auch positiv auf das Immunsystem auswirken können.

Die im Kakao enthaltenen Flavonoide tragen außerdem dazu bei, dass ein Stoff im Körper, der zum Aufbau von Serotonin gebraucht wird, weniger stark abgebaut wird. Das heißt umgekehrt: Es bleibt mehr Serotonin übrig. In diesem Sinne kann man also davon sprechen, dass Schokolade glücklich machen kann.

Die positiven Auswirkungen auf die Laune sind zwar auch bei Vollmilchschokolade spürbar, hier sind die Ursachen jedoch andere: Der enthaltene Zucker löst eine Reaktion des Belohnungssystems im Gehirn aus, eine kurzfristige Angelegenheit. Umgekehrt geht das Ankurbeln der Leistungsfähigkeit gar nicht, wie man lange gedacht hat, auf den Zucker in der Schokolade zurück, sondern auf den Kakao. Auch hier zeigt sich also: Vollmilchschokolade und andere Sorten mit weniger Kakao mögen zwar sehr gut schmecken, gesund wird die Nascherei aber dennoch erst ab einem möglichst hohen Kakao-Anteil.

Dass dunkle Schokolade gesund ist, ist jedoch keine Aufforderung, sie unbegrenzt zu sich zu nehmen. Trotz aller positiven Effekte sollte man sie nur in Maßen genießen. Damit sich der Kakao in der Schokolade positiv auswirken kann, braucht man auch keine großen Mengen – eine Ausrede für hemmungslosen Schokoladen-Konsum ist das alles also nicht. Eine sinnvolle Alternative zu Schokolade mit geringerem Kakao-Anteil ist die dunkle Schokolade aber in jedem Fall. Wenn man Lust auf Schokolade hat, greift man also besser zu einem Stück hochwertiger dunkler Schokolade oder auch zu einer Tasse dunkler Trinkschokolade.

Social Buttons von Facebook, Twitter und Google anzeigen (Datenschutzbestimmungen)
drucken